Wann:
1. Dezember 2021 um 14:30
2021-12-01T14:30:00+01:00
2021-12-01T14:45:00+01:00
Wo:
ZHAW School of Management and Law
St.-Georgen-Platz 2
8401 Winterthur

Prof.Dr.Markus Furrer
Professur für Geschichte und Geschichtsdidaktik, Pädagogische Hochschule Luzern

Europäische Staaten sind nach dem Zweiten Weltkrieg einen einzigartigen Staatenverbund mit supranationalem Charakter als Antwort auf den Zusammenbruch des alten Kontinents im Zeitalter der Katastrophen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eingegangen. Pragmatisch ausgerichtet und mit kleinen Schritten voranschreitend, daraus die «Vereinigten Staaten von Europa» zu schaffen, entwickelte sich die Gemeinschaft europäischer Staaten über den Kalten Krieg hinaus. An Stelle von Vertiefung stand bald Erweiterung, als postkommunistische Staaten Zentraleuropas mit den ehemaligen Neutralen des Kalten Kriegs aufgenommen worden sind, was die komplexen inneren Abläufe und Entscheidungsfindungen der Gemeinschaft bis in die Gegenwart verkompliziert. Die Integration ist primär durch Ambivalenzen gekennzeichnet, was in Krisen besonders spürbar wird. Und dennoch besteht ein eigentlicher Integrationssog weiter.