Wann:
19. Oktober 2022 um 14:30
2022-10-19T14:30:00+02:00
2022-10-19T14:45:00+02:00
Wo:
ZHAW School of Management and Law
St.-Georgen-Platz 2
8401 Winterthur

Frau Dr. phil. Martina Kral
Kunsthistorikerin, Kuratorin der Sammlung Rosengart Luzern 2002 – 20219

1901 wurde Alberto Giacometti im Bergell als Sohn des neo-impressionistischen Malers Giovanni Giacometti geboren. Schon früh interessierte er sich fürs Zeichnen und Malen, entschied sich jedoch als 21-jähriger für ein Studium der Bildhauerei in Paris. Der schroffen Gebirgswelt seiner Heimat blieb er Zeit seines Lebens zutiefst verbunden und schuf zwischen diesen beiden Polen ein einzigartiges grafisches, zeichnerisches wie bildhauerisches Oeuvre von beeindruckender Modernität. Der Vortrag beleuchtet die verschiedenen Stationen von Giacomettis Ausbildung sowie seiner künstlerischen Entwicklung und gibt anhand zahlreicher Werkbeispiele einen Einblick in das Schaffen wie in das Denken dieses unermüdlich arbeitenden, selbstkritischen Bildhauers, dessen dünne Figuren noch heute erstaunen.