Wann:
7. April 2021 um 14:30
2021-04-07T14:30:00+02:00
2021-04-07T14:45:00+02:00
Wo:
ZHAW School of Management and Law
St.-Georgen-Platz 2
8401 Winterthur

Prof.Dr.Ulrike Zeuch
Deutsches Seminar, Philosophische Fakultät UZH

Eine literarische Bestandsaufnahme. Nach dem Fall der Berliner Mauer ist viel darüber geschrieben worden, welche grossen Veränderungen dieses Ereignis für Deutschland, Europa und die ganze Welt mit sich brachte – Veränderungen, die teils bereits Bedingung für den Mauerfall gewesen waren. Im Seminar soll es jedoch um die literarische Betrachtung dessen gehen, was geblieben ist. Zu Wort kommen Autor*innen, die nach 1989 resümiert haben, was bleibt. Neben dem Rückblick werden die Bestandsaufnahme aus heutiger Sicht, 30 Jahre nach dem Mauerfall, und die Erwartungen an die Zukunft Themen sein. Durch exemplarische Lektüre von Literatur nach der «Wende» 1989 soll den unterschiedlichen Sichtweisen der Autor*innen und damit der Komplexität der Antwort auf die Frage «Was bleibt?» Rechnung getragen werden.