Wann:
2. November 2022 um 14:30
2022-11-02T14:30:00+01:00
2022-11-02T14:45:00+01:00
Wo:
ZHAW School of Management and Law
St.-Georgen-Platz 2
8401 Winterthur

Frau Dr. Jennifer Hofmann
Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik UZH

Die Psychologie war traditionellerweise defizitorientiert. Man leistete Beiträge zur Definition, Diagnose und Behandlung von Störungen und der Evaluation der Behandlungen. Mit der Positiven Psychologie (PP) tritt nun ein Perspektivenwechsel auf, welcher hilft, die Psychologie wieder zu komplettieren. Die PP beschäftigt sich mit den psychologischen Aspekten des Lebens, die es lebenswerter machen und forscht verstärkt in den drei Bereichen: 1. Positives Erleben (z.B. Glück, Lebenszufriedenheit, Flow, Heiterkeit), 2.Positive Persönlichkeitseigenschaften (z.B. Charakterstärken, Tugenden) und 3.Positive Institutionen (d.h., Institutionen, die positive Erfahrungen und Persönlichkeitseigenschaften ermöglichen, unterstützen und fördern). In diesem Vortrag werden zuerst die Hintergründe und Entstehung der Klassifikation von 24 Charakterstärken nach Peterson und Seligman (2004) beleuchtet. Sie lernen Ergebnisse zum Zusammenhang der Stärken mit Wohlbefinden kennen und lernen einige Ergebnisse zu Stärkennutzung und Stärkentraining kennen. Sie erhalten auch konkrete Vorschläge zu Übungen, die Sie leicht im Alltag ausprobieren können und die nachweislich das Wohlbefinden steigern können.